glossar

Information
Glossar
 


S
 

Sachwert
Summe aus Bodenwert und Bauwert. Bei selbstgenutzten Gebäuden gilt der Sachwert als Richtwert für die Festlegung des Beleihungswertes.

Sanierungsgebiet
Häufig innerstädtische Altbauquartiere. In solchen Gebieten herrscht besonderes Städtebaurecht (über entsprechende Satzungen festgelegt).

Schufa-Klausel
Kreditantragsteller müssen der Bank ihre Zustimmung geben, daß sie über das bisherige Kreditverhalten des Schuldners Erkundigungen bei der örtlichen Schufa-Filiale (Schutzgemeinschaft für Allgemeine Kreditsicherung) einholen darf. Gilt zur Prüfung der Kreditwürdigkeit.

Schönheitsreparaturen
Der Umfang dieser Reparaturen ist in § 28 Abs. 4 der II. Berechnungsverordnung festgelegt. Gesetzlich ist der Vermieter verpflichtet, solche Arbeiten auszuführen, jedoch können mietvertraglich abweichende Regelungen getroffen werden. Üblicherweise werden die Schönheitsreparaturen demzufolge auf den Mieter übertragen.

Sonderabschreibung
Investoren - dazu gehören auch private Kapitalanleger - können beim Kauf von neu errichteten Wohnimmobilien in den neuen Bundesländern nach § 7 des Fördergebietsgesetzes im Jahr der Anschaffung oder über fünf Jahre verteilt 50 % der Investition als Sonderabsetzung für Abnutzung (Sonder-AfA) vom zu versteuernden Einkommen absetzen. Diese Möglichkeit ist auf einem Erwerb bis zum 31.12.96 gegrenzt. Danach sinkt die Sonder-AfA für Neubauten auf 25%.

Sondereigentum
Jeweiliges Alleineigentum (sinngemäß bei mehreren Personen) gegenüber der Eigentümergemeinschaft. Hierzu gehören: das Objekt (Wohnung oder andere Räumlichkeiten -Teileigentum), weitere nicht zu Wohnzwecken dienende und in sich abgeschlossenen Räume -soweit diese nicht für den gemeinschaftlichen Gebrauch gedacht sind- (etwa ein Kellerraum, wenn in der Teilungserklärung explizit einem bestimmten Sondereigentum zugeschlagen), allgemein Bestandteile des Gebäudes, die verändert, beseitigt oder eingefügt werden können, ohne dass hiermit gemeinschaftliches Eigentum beeinträchtigt wird (beispielsweise nichttragende Wände, Tapeten, Putz, Einbauschränke, Innentüren, Heizkörper, Sanitärgegenstände etc.).

Sondernutzungsrechte
Mit solchen Rechten belegte Flächen oder Gebäudeteile stehen im gemeinschaftlichen Eigentum. Dem Berechtigten kommt jedoch ein nicht entziehbares, alleiniges/dingliches Nutzungsrecht an beispielsweise einem Kfz-Abstellplatz, einem Gartenbereich oder bestimmten Räumlichkeiten zu (im Grundbuch vermerkt).

Staffelmiete
Vertragsvereinbarung, wonach sich der Mietzins periodisch (meist jährlich) um eine bestimmte Summe erhöht.

nach oben

Copyright (c) 2003-2005, Pfaff-Gutachten . Alle Rechte vorbehalten
designed by C@D webdesign