immobilien-check


Information
Fachbeiträge
 


Immobilienbewertung für den Kaufinteressenten

 1. Begehung der Immobilie:
Um Sie vor unangenehmen Überraschungen nach dem Kauf einer Immobilie abzusichern, bieten wir Ihnen die Besichtigung Ihres Wunschhauses an. Durch die  sorgfältige, fachkundige Prüfung werden oftmals Baumängel erkannt, die nicht jedem Laien auf den ersten Blick auffallen.

2. Bewertung und Beratung:
Nach eingehender Besichtigung ermitteln wir für Sie den Wert des Hauses. Anschließend werden Sie über festgestellte Mängel und den sich daraus ergebenden Sanierungsbedarf aufgeklärt und ausführlich beraten. 

  3. Verhandlung:
Nachdem Sie uns Ihren Höchstpreis genannt haben, führen wir für Sie die sachliche Verhandlung mit dem Makler oder Verkäufer. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungswerte und den bei der Begehung ermittelten Fakten erzielen wir für unsere Kunden häufig deutliche Ersparnisse bei der Verhandlung, die ein Laie nicht erzielen würde. So rechnet sich unsere Dienstleistung für den Käufer schon durch diese zusätzliche Ersparnis! 

4. Betreuung bis zum Notartermin:
Nach der Kaufentscheidung bereiten wir Sie auf den Notartermin vor, damit Sie sich sicher fühlen können.

5. Honorar (Kosten):
Wir berechnen einen Stundensatz von derzeit 100 EURO zzgl. MWSt. und liegen damit in den meisten Fällen deutlich unter der von Maklern üblicherweise berechneten Courtage von 3 % des Kaufpreises zzgl. MWSt. Nicht vergessen werden sollte hierbei, dass ein Makler die Interessen sowohl von Verkäufer als auch der Käufer zu wahren hat, während wir lediglich von Ihnen beauftragt werden und somit alleine Ihre Interessen berücksichtigen werden. Das heißt für Sie: höhere Leistung für einen geringeren Preis! 


"Der Preis einer Sache muß nicht ihrem Wert entsprechen. Er richtet sich gerade bei Grundstücken nach Angebot und Nachfrage und wird jeweils zwischen Käufer und Verkäufer ausgehandelt. 'Marktpreis' und objektiver Verkehrswert spielen keine entscheidende Rolle, vielmehr sind oft spekulative Momente wie Kaufkraft oder Geldwert von erheblicher Bedeutung, häufig auch die persönlichen Vorstellungen und Wünsche des Kaufinteressenten. Der Verkäufer versucht den höchstmöglichen Preis zu erzielen, mag dieser auch unvernünftig sein. Der Käufer ist bestrebt, möglichst wenig zu zahlen, magdabei das Grundstück auch 'verschenkt' sein. Wer bei diesem Ringen den Gegner in seine Karten blicken läßt, hat bald verspielt..."

BGH, NJW 1968, 150 (151)

Für weitere Informationen benützen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ein erstes Beratungsgespräch ist natürlich kostenlos und unverbindlich.

nach oben

Copyright (c) 2003, Pfaff-Gutachten . Alle Rechte vorbehalten
designed by C@D webdesign